FachBeschäft für Interaktion (FBI)

 

aktuelles, hier klicken

 

Projektbeschreibung:

Das FachBeschäft für Interaktion (FBI) ist eine Initiative des Vereins für Kunst, Kultur & Kinder (Ku-Ki e.V. ) Unser Motto lautet: ... und was beschäftigt dich?

Wir fokussieren drei Themenbereiche: Erlebnispädagogik, Künstlerisches Schaffen und Freie Bildung. Wir wollen Werte wie Kreativität, Moral, Ethik und Philosophie sowie freies-soziales Handeln durch diverse Angebote miteinander näher bringen.

Wir verstehen uns als Produzenten -galerie, freien Kunst- und Kulturtreff, Workshop- und Seminarraum uvm.

Die Initiative schafft einen offenen Platz, zum Gestalten und Fördern schöpferischer Interessen. Dieser Raum ist zurzeit ein Ladenlokal und lädt eine_n jede_n zum Mitmachen und -nutzen ein. Die Aktiven und Gäste der Initiative sind frei eigene Veranstaltungen, Treffen und Aktionen zu organisieren. Entscheidungsfindungen und Handlungen beruhen auf den Prinzipien der Selbstbestimmung, gemeinsamer Verantwortung und der Solidarischen Ökonomie.

Der Standort des FBI ist die Frankfurter Str. 60, inmitten der Galeriemeile unterhalb des Weinbergs.

 

 

WAS?“, fragt das FBI, “braucht ihr, um euch wohl zu fühlen, um in mir lebendig und kreativ zu sein?“

Das Kaminzimmer, die Info-Theke mit Herd, ein Mehrzweckraum mit Mini-bühne, eine Mini-werkstatt und ein Garten, bieten Platz für "vielerlei Beschäftigungen". Zum Beispiel Kunst- und Kulturaktionen (Ausstellungen, Konzerte, Vorträge) Infoaktionen, Begegnungstreffs, Tauschbörsen/Flohmärkte usw. Wir wollen das soziale Handeln auf selbstbestimmte Art und Weise, im Sinne der Sozialen Plastik interdisziplinär anregen. Das Ziel ist, Menschen verschiedener Herkunft zusammen zu bringen, um einen gruppendynamischen Prozess der inspirativen Interaktion in Gang zu bringen. Ein Ort, eine Initiative um Wünsche und Träume zu erfüllen.


Erlebnispädagogik

Unsere Zielgruppe sind Kinder mit ihren Eltern oder einer Aufsichtsperson.

Im Bootshaus, Auedamm 13, befindet sich unser Vereinssitz. Dort bietet sich die Möglichkeit für Gruppenaktivitäten wie Bootstouren, zum Beispiel Kajak- und Kanadier fahren, oder auch lautlos mit der SonnJa, einem Solarboot der DGS über die Fulle gleiten, mehr Infos unter Menupunkt: Fullepiraten

Hier ist Start- und Endpunkt für Wanderungen, Lagerfeuer, Organisation von Festen und Benefizkonzerten bis in die Nacht.

Eine Zusammenarbeit mit ähnlichen Initiativen werden in den Bereich der Erlebnispädagogik angestrebt (siehe Anhang).

 

Künstlerisches Schaffen

Die Inneneinrichtung wird durch Upcycling hergestellt. Bisher entstanden eine Theke, eine Sitzbank im Schaufenster, eine Sichtschutzwand und ein Regal. Geplant sind noch weitere Elemente.

Das FBI ermöglicht Künstlern, ihre Werke der Öffentlichkeit auch über einen längeren Zeitraum zu präsentieren (siehe Anhang).

Jeden Donnerstag trifft sich das neu gegründete Künstler Kollektiv.

 

 

Freie Bildung:

Thematisch werden verschiedene Bildungs- und Infoaktionen stattfinden (siehe Anhang).

 

Sonstiges:

Wir wollen 1 mal in der Woche gemeinsam kochen. Die Lebensmittel erhalten wir als Spende von umliegenden Bio- Läden. Als Gegenleistung für eine warme Mahlzeit erbitten wir von Nicht-Vereinsmitgliedern eine Spende.

Unsere Motivation ist, verschiedenen Milieus und Menschengruppen anzuregen, sich zu begegnen, sich selbst zu entdecken und voneinander zu lernen. Ziel ist es im Laufe der Zeit eine Selbstverwaltung der Initiative durch Aktive (Mitglieder) zu schaffen.

 

Grundausrichtung/Philosophie:

Das FachBeschäft für Interaktion steht allen InteressentInnen (MitgliederInnen wie Nicht-MitgliederInnen) als kostenfreie Plattform für eigene Aktionen, Workshops & Ausstellungen zur Verfügung.

Das FachBeschäft für Interaktion richtet sein Verständnis und Handeln an der Nachhaltigkeit aus.

 

Sozial nachhaltig indem wir einen Raum, eine Plattform für gemeinschaftliche Projekte zur Bildung und Erhalt des sozialen Gefüges schaffen, real wie virtuell. Die soziale Komponente strebt hierarchie- freie und solidarische Interaktion an.

 

Ökologisch, indem die bereits geschaffene Sachwerte für die Initiative kostenlos nutzbar gemacht werden und im Rahmen der Initiative geschaffene Sachwerte erhalten, wieder nutzbar und weiterverwendet werden. Zudem Nutzen wir Überschüsse der Nahrungsmittelindustrie und die Kooperation mit regionalen landwirtschaftlichen Gemeinschaften (Essbare Stadt e.V., Solidarische Landwirtschaft etc.) um eine Suppenküche zu unterhalten.

 

Ökonomisch, da wir anstreben die Theorie der Postwachstumsökonomie im Rahmen der Initiative umzusetzen.

Die laufenden Kosten des FachBeschäfts sollen nach Möglichkeit durch Aktionsbeiträge und Spenden seitens Nicht-MitgliederInnen wie Mitgliedsbeiträgen gedeckt werden, des weiteren sind Kooperationen mit anderen Vereinen und Initiativen wichtig, auch Fördermittel durch Privatspenden, staatliche Organisationen und Firmen werden beantragt.

 

Kooperationspartner:

Zusammenarbeit, gemeinsame Aktionen oder zumindest Vernetzung haben wir mit:

Kunsthochschule Kassel; Kunstwerkstatt; Kasseler Kunstverein; Friedericianum; dOCUMENTA; Tokonoma; Galerie Rasch; Galerie Petschelt; Warte für Kunst; Weinbergkrug; Raum für urbane Experimente; Die Kopiloten e.V.; Konsum Kritischer Stadtrundgang; Fairbindung e.V.; essbare stadt e.V. - Karsten Winnemuth; transion town; kassel im wandel e.G. mit Wandelbar; www.bravelights.com; Schwertfechten Nordhessen e.V.; Hammaborg e.V.; Klangkeller e.V.; Oliver Leuer und Salzmann Fabrik; Kulturzentrum Schlachthof; Haus; Anne Ecke; Mutter; Karoshi; ARM e.V. - Lolita Bar – Ralph Rabe; gastwerke e.V.; Nachrichtenmeisterei – Sebastian Fleiter; http://dasglaesernerestaurant.wordpress.com/about/; ESV Jahn Kassel; Jugendamt Kassel; Hammerschmiede e.V. - Tobias Böhm; Musiktheater; ver.di; Panopticum; DGS – Solarboot Sonnja; DHV; MS Stint; DLRG; Wikuli; verschiedene Bands z.B. Raketenfrau, Vibe, Black Hippies, upgain, sowie Vollmondtrommeln Kassel...; DJ und Performancekollektiv „Laut & Illegal“; Machbar; Bahnhofsadel; Designspielplatz; Anne Frank Haus; Umwelt- und Gartenamt; diverse Künstler weltweit - darunter auch dOCUMENTA Künstler; lokale Presse und Veranstaltungsmagazine (HNA, Fritz, Extra Tip, Kulturmagazin, Brauser 24, Wildwechsel); Yoga Anubhava – Hannover; Yoga Zentrum Besse; Yoga Kassel – P. Wollrath; BUND e.V., Greenpeace; Kunsttempel Kassel; Spielhaus Kassel; diverse Schulen; …. UPS Seite voll - tbc

Anhang:

 

Überblick unserer Veranstaltungen & Tätigkeiten:

 

jeden Mittwoch Kunst- und Kulturtreff mit gemeinsamen Kochen

jeden Donnerstag Künstler Kollektiv Treffen

 

15. Februar Ofeneinbau und Eröffnungsfeier

 

im März Einrichten der Räumlichkeiten

 

12.-14. April 1.Galeriefest

 

25. - 28. April Seminar „Gewaltfreie Kommunikation“ (nach M. B. Rosenberg)

 

25. Mai Vernissage Ausstellung von Christian Hilt

 

07. Juni 2.Galeriefest

 

22.- 24 Juni „Hessentag“ Kunstaktion gegen Kriegsproduktion in Kassel

 

01. September Konzert mit „die Tonfiguren“

 

07. September 3.Galeriefest und „Kassler Museumsnacht“

 

12.-17. Sept. Doppelvorbereitung für die Teilnahme des Festzuges „1100 Jahre“

                    • Ku – Ki e.V. Paddelprojekt „Flusspiraten“

                    • FBI „Die bunten Vögel“

 

25.-27.Oktober Seminar „Endlich Wirtschaftswachstum“ (Fairbindung e.V.)

 

07. November Gründung des Künstler Kollektivs

 

23. November Konzert mit „Vibe“

 

30. November Konzert mit „die Raketenfrau“

 

06.-08. Dezember Weihnachtswarte für Kunst

 

t.b.a. : Galeriefeste Kunstmeile Frankfurter Straße / Weinberg 4. - 6. April & 23.5. (23. - 29.5. Galeriefest, unsere Öffnungszeiten folgen)

 

 

Wir freuen uns immer über Zuwendungen und Spenden, Anfang nächsten Jahres gibt es dann für alle Spenden dieses Jahres eine Spendenquittung... bitte Email im Verwendungszweck mit angeben

 

FachBeschäft für Interaktion

Kasseler Sparkasse

IBAN: DE38 5205 0353 0001 1592 80

BIC: HELADEF1KAS

oder wer noch nach altem System überweist.....


konto: 0001159280

blz: 52050353